Königliche Begonie, Fortpflanzung und Kultivierung


Laut Horoskop entspricht das Sternzeichen Widder (21. März - 20. April) Pflanzen: ehmeya funkelnd und gestreift, Gartengeranie (mit roten und dunkelrosa Blüten), flauschige Coleria, indische und japanische Azalee (mit roten und rosa Blüten) , Schilfgusmania, Zwerggranatapfel, Euphorbia Brillant, königliche Begonie.

Begonien gehören zu den schönen Laubpflanzen, die auf dem Blumenmarkt ständig gefragt sind. Die Leidenschaft für sie hat, wie die meisten alten Blütenpflanzen, in drei Jahrhunderten des Anbaus mehrere Booms erlebt.

Unter natürlichen Bedingungen sind diese Pflanzen in den Tropen und Subtropen Amerikas, Afrikas, auf der Insel Madagaskar in Südostasien (China, Japan, Vietnam) verbreitet. In tropischen Wäldern bedecken sie den Boden mit einem fast festen Teppich. Es wird angenommen, dass die Begonien aus dem Regenwald von Java stammen. In solchen Wäldern gibt es keine sonnigen Lichtungen, unter dem Laub des Laubes riesiger Pflanzen herrscht Dämmerung, die Luft ist mit Feuchtigkeit gesättigt. Sie leben an feuchten, schattigen Orten - in Wäldern, in Felsspalten, auf alten Bäumen.

Für eine große Vielfalt der Gattung der Begonien werden ihre charakteristischen Eigenschaften festgestellt: unisexuelle, einhäusige Blüten, die in Blütenständen gesammelt werden; asymmetrische Blätter und saftige Stängel. Es sind die ungleichmäßig entwickelten schräg-medullären Blätter, aus denen der passende deutsche Name der Gattung "clubleaf" hervorging. Übrigens ähnelt diese Blattform (schräg), wenn Sie genau hinschauen, wirklich einem traditionellen Herzmuster: Eine Hälfte ist breiter, die andere schmaler: Die zentrale Vene teilt die Blattspreite in zwei ziemlich ungleiche Teile. Ahornblätter.

Es wird angenommen, dass die Gattung Begonie (Begonie) stammt vom Nachnamen des großen Liebhabers und Sammlers von Blumen, des Gouverneurs von Haiti M. Begon, der im 17. Jahrhundert lebte. in San Domingo. Es enthält etwa 1000 Arten von einjährigen und mehrjährigen Gräsern, Lianen, Sträuchern und Halbsträuchern. Begonien sind unterschiedlich groß, es gibt sogar sehr kleine Pflanzen (bis zu 2-4 cm).

Begonie hat übrigens einen interessanten russischen Namen, was darauf hinweist, dass diese Pflanze in Russland bereits 1812 bekannt war. Nachdem die Franzosen aus Moskau geflohen waren, wurde Begonie benannt "an Napoleons Ohr"In der Tat sehen die Konturen auf der Unterseite der roten Seite des Begonienblattes wie ein großes erfrorenes Ohr aus. Manchmal werden Begonienblätter aufgrund ihrer Form" Elefantenohren "genannt.

Je nach Wurzelsystem wird die Gattung der Begonien (umfasst mehr als 2000 Arten und Hybridsorten) in drei Gruppen eingeteilt: Knollen (dekorative Blüte), Busch (mit einem gemeinsamen Rhizom), dekorative Laubbäume (mit einem verdickten fleischigen Rhizom).

Tuberöse Begonienentzückende Blumenzüchter mit prächtigem Laub und schönen sommerblühenden, eher launischen Pflanzen, die einer besonderen Behandlung bedürfen: viel Licht (mit seinem Defizit - vergilbte und fallende Blätter); optimale Befeuchtung von Luft und Boden (mit trockener Luft oder überschüssiger Feuchtigkeit im Boden - fallende Knospen, Beschädigung des unterirdischen Teils durch Graufäule); relativ niedrige Temperatur (7 ... 10 ° C) während der Winterpflege (Zeit der tiefen Ruhe); sehr fruchtbares Bodensubstrat; regelmäßige Fütterung während der Vegetationsperiode usw.

Strauchbegonien blühen das ganze Jahr über (in regelmäßigen Abständen) und erfordern eine obligatorische gute Beleuchtung, eine konstante Frischluftzufuhr (Zugluft ausgeschlossen), eine bestimmte Temperatur (15 ... 20 ° C) und extrem mäßig (der Boden sollte jedoch nicht vollständig austrocknen). das ganze Jahr über gießen.

Dekorative Blattbegonien (mit einem verdickten Rhizom) wachsen im Gegensatz zu blühenden Rhizomen das ganze Jahr über, aber im Frühling und Sommer aktiver. Dazu gehören die königliche Begonie (Royal) oder Rex (Rex Begonia), deren Heimat vermutlich die tropischen Regionen Vietnams sind. Sie hat einen kriechenden Stiel, der mit grober, dichter Pubertät bedeckt ist, und große (bis zu 30 cm lange und 20 cm breite) prächtig gemusterte Blätter, deren unterer Teil rötlich ist, und die Farbe des oberen, abhängig von den Sortenmerkmalen. kann verschiedene Originalfarben haben (Silber, Bronze, Braun, Rot - mit einem metallischen, perlmuttartigen und bläulichen Farbton), glatt oder großwarzig, mit kurz weichhaarigen oder nicht kurz weichhaarigen Blattstielen.

Begonie ist durch das Vorhandensein von Grundwassergewebe im Blattstiel gekennzeichnet, wodurch es dem Grundwassergewebe von Sukkulenten ähnlich ist. Einzelne Blüten in Blattbegonien sind bescheiden: eher klein, unregelmäßig geformt. Es ist besser, die Blütenpfeile zu entfernen, da die Blätter verblassener Begonien oft abfallen.

Begonia rex (Heimat - der indische Bundesstaat Assam) wird als thermophile Pflanze bezeichnet. Die Lufttemperatur sollte im Laufe des Jahres im Bereich von 16 ... 22 ° C liegen. Es befindet sich in hellen Räumen, ist jedoch sorgfältig vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt (insbesondere an Fenstern mit südlicher und westlicher Ausrichtung). Unter ihrem Einfluss werden die Blätter blass und verlieren ihre dekorative Wirkung. Die Luft im Raum sollte frisch und nicht zu trocken sein, Zugluft ist jedoch unerwünscht.

Wie alle anderen Arten Die königliche Begonie wird im Sommer reichlich bewässert. Zu diesem Zeitpunkt verträgt es keine trockene Luft, daher werden Behälter mit Wasser oder feuchtem Moos zum Befeuchten in die Nähe der Pflanze gestellt. Experten raten davon ab, auf das Austrocknen des Oberbodens zu warten. Daher wird die Luftbefeuchtung zusätzlich mit einer Sprühflasche durchgeführt. Diese Art von Begonie selbst, die eine Pubertät aufweist, wird jedoch nicht gesprüht, um das Auftreten brauner Flecken auf den Blättern zu verhindern.

Da groß Begonie geht Sammeln Sie viel Staub, im Sommer ist es wünschenswert (mindestens einmal alle 3-4 Wochen) wischen sie mit einem trockenen Tuch, da ein feuchtes Tuch nur den Schmutz auf der Oberfläche verschmiert. Während der Überwinterung benötigt sie eine Temperatur von 16 ... 19 ° C (aber nicht niedriger als 12 ° C); sehr sorgfältig gewässert, da es während dieser Zeit Blätter von überschüssiger Feuchtigkeit befreit.

Bodensubstrat für Begonien Bestehend aus einer Mischung aus Blatt (Humus) und Rasen unter Zusatz von Torf und notwendigerweise grobem Sand (1-2: 2: 1: 1). Blattboden (in Form von zersetzten Blättern) wird unter einer Linde oder Birke entnommen, Rasenboden wird aus der oberen Schicht (10-12 cm) von Wiesenrasen hergestellt. Hochmoor-Torf wird als Torfland genutzt (nach 2-3-jähriger Verwitterung).

Während der Zeit des aktiven Wachstums spiegelt sich die lebenswichtige Aktivität der Pflanzen positiv wider Top Dressing mit einer Lösung aus vollständigem Mineraldünger (monatlich). Die Düngungslösung wird jedoch nicht mit trockenem Boden aufgetragen, um das Wurzelsystem nicht zu verbrennen, sondern erst nach reichlichem Gießen mit warmem Wasser.

Hier lohnt es sich, der Empfehlung zu folgen: Es ist besser, die Pflanze zu "unterfüttern", da durch "Überfüttern" der Boden gesalzen werden kann. Gülle gilt als der beste organische Dünger, muss jedoch etwa zwei Wochen lang fermentieren. während Kuh oder Pferd - 5-mal verdünnt, Vogelkot - 10-15-mal. Im Frühjahr ist eine jährliche Transplantation in einen etwas größeren Behälter ratsam. Normalerweise wird diese Pflanze nicht länger als 3-4 Jahre aufbewahrt. Wenn Sie Anzeichen von Unterdrückung bemerken, ist es am besten, die Mutterpflanze durch eine neue zu ersetzen.

Königliche Begonie ist sehr leicht vegetativ zu vermehren.d.h. wachsende Pflanzenteile (Blätter, Blattteile und sogar Teile des Stiels). Es ist möglich, eine ziemlich interessante Reproduktion von Rex-Begonien durchzuführen und gleichzeitig eine sehr große Anzahl von "Babys" zu erhalten.

Dazu wird ein voll entwickeltes Blatt mit einem Teil des Blattstiels abgetrennt, auf Glas gelegt und mit einem scharfen Messer alle Hauptadern (alle 1-1,5 cm) direkt über den Stellen geschnitten, an denen sie sich teilen. Das so geschnittene Blatt wird in einer Schüssel auf die Erdoberfläche gelegt, so dass der Teil des Blattstiels mit ihm in den Boden eingetaucht wird. Um zu verhindern, dass sich das Blatt mit seiner gesamten Unterseite einwickelt und am Boden haftet, werden in den Abständen zwischen den Adern kleine Kieselsteine ​​darauf gelegt.

Decken Sie die Schale mit Glas ab (dh machen Sie einen "Mikroschritt") und halten Sie den Boden gleichmäßig feucht. Wasser vom Rand der Schüssel, um das Blatt nicht zu tränken, das davon verrotten kann. Um Begonien auf diese Weise zu züchten, ist es notwendig, eine ausreichend hohe Temperatur für die Pflanzenentwicklung aufrechtzuerhalten.

Einige Wochen später werden aus fast allen Einschnitten sowie aus dem Blattstiel an der Stelle, an der die Venen abfallen, schöne junge Begonien aufsteigen - Kopien einer erwachsenen Begonie mit Miniaturblättern. Auf diese Weise erhalten Sie aus einem Blatt viele kleine Pflanzen, die Sie nur trennen und pflanzen können. Die Vermehrung von Begonien ist sogar in einzelnen Blattstücken möglich, oder Sie können einfach ein Begonienblatt auf nassen Sand legen und mit großen Kieselsteinen darauf drücken.

Es gibt eine große Anzahl von Sorten der königlichen Begonieund ihre Anzahl wird jedes Jahr aufgefüllt. Das Handelsnetz wird heute von Werken aus Holland dominiert. Wenn Sie eine Pflanze für sich selbst kaufen, überprüfen Sie sie sorgfältig, während Sie sich noch im Geschäft befinden, und achten Sie dabei auf den normalen Turgor der Blätter, ihre gesunde und helle Farbe, auf das Fehlen von Blüten und trockenen Stellen sowie auf das Vorhandensein von Schädlingen (insbesondere auf) die Unterseite der Blätter).

A. Lazarev Kandidat der Biowissenschaften


Vermehrung von Begonien-Gartenknollen

Bei der Auswahl des Pflanzmaterials ist auf das Vorhandensein lebender Augen auf den Knollen und deren Größe zu achten. Der Durchmesser einer zum Pflanzen geeigneten Knolle beträgt 4 bis 6 cm. Im Winter wird empfohlen, die Knollen in einem Behälter mit mäßig feuchtem Sand zu lagern, der sich im Keller oder Keller oder im unteren Regal eines normalen Kühlschranks befindet . Der Sand muss nach Bedarf gewässert werden, darf jedoch kein überschüssiges Wasser zulassen, da die Knollen verfaulen können.

Die Pflanzung erfolgt Anfang März in speziellen Pflanzbehältern oder Mitte Mai in offenen Blumenbeeten. Vor dem Pflanzen müssen die Knollen gut untersucht, alte Wurzeln entfernt und 30-40 Minuten (zur Desinfektion) in einer schwachen Manganlösung oder in einer 1% igen Wasserstoffperoxidlösung eingeweicht werden. Wenn sich bei der Untersuchung Schimmel auf der Oberfläche der Knollen befindet, ist ein solches Einweichen obligatorisch. Die Form wird mit einer weichen Bürste vorgereinigt. In Fachgeschäften können Sie ein Produkt kaufen, das speziell für Gartenbegonienknollen empfohlen wird und die Ernte vor Schädlingen und Krankheiten schützt.

Aus einer vor dem Pflanzen gekeimten Knolle können mehrere Pflanzen gleichzeitig gezüchtet werden (ca. 5-6). Dazu müssen Sie die Triebe vorsichtig entfernen und separat in den Boden pflanzen, Sie können in verschiedene kleine Töpfe. Jeder Spross sollte so tief sein, dass seine Spitze 2-3 mm über der Bodenoberfläche bleibt. Nach schneller Wurzelbildung können junge Pflanzen in den Boden gepflanzt werden.


In der Herbst-Winter-Zeit ruht die Blume - Sie ruhen sich auch aus: Bewässerung und Fütterung werden auf ein Minimum reduziert.

Die beste Fütterung für königliche Begonien ist Dünger für Zierlaubpflanzen.

Begonie wächst sehr aktiv Blätter und muss daher im Laufe der Zeit entladen werden, sonst erhalten Sie nicht die gesamte Helligkeit der Blüte. Dies kann ab der zweiten Aprilhälfte erfolgen.

Begonia Royal, Transplantation

Wenn Sie die Begonie nicht ausgraben und verpflanzen möchten und der Topf die Blume noch weiter wachsen lässt, können Sie einfach die alten großen schattierenden Blätter abschneiden und etwa ein Drittel der Blätter scharf abschneiden lassen Papiermesser.

Geschnittene Blätter sind ein gutes Pflanzenmaterial, um einen Busch zu vermehren. Ein Stiel eines Blattes oder sogar ein Teil davon wird normalerweise in ein leichtes Substrat aus Erde und Sand gelegt und nach etwa einem Monat mit Polyethylen bedeckt. Stammstecklinge können Wurzeln schlagen, aber ein Teil des Blattes wurzelt viel länger.


Bewässerung von Begonien... Begonie ist eine südländische, exotische Pflanze, die ernst genommen werden sollte, um Feuchtigkeit zu spenden, da ihre Schönheit und Gesundheit davon abhängen. Im Sommer muss es alle paar Tage mit Wasser bei Raumtemperatur gegossen werden. Im Winter ist nur etwa alle 7 Tage eine minimale Bewässerung erforderlich (der Busch ruht).

Auf dem Foto ein Begonienstiel

Die Bewässerung sollte morgens oder abends erfolgen, dies kann jedoch nicht nachmittags erfolgen (dies ist eine allgemeine Regel, die für alle Pflanzen gilt). Begonien benötigen eine hohe Luftfeuchtigkeit, aber Sie können sie nicht mit Wasser besprühen - dies führt zu Blattkrankheiten.

Mögliche Methoden zur Befeuchtung der Luft in der Nähe der Anlage:

- Bewässerung um die Blume (ohne darauf zu steigen)
- Wenn der Busch auf der Fensterbank wächst, ist es im Winter nützlich, ein feuchtes Tuch auf die Batterie zu legen, dessen Dämpfe die Luft befeuchten.)
- Stellen Sie einen offenen Wasserbehälter in die Nähe der Begonie.

Eine gute Bewässerungsmethode besteht darin, die Blume in eine Schüssel mit Wasser zu legen, die einen größeren Durchmesser als der Topf hat, bis der Boden Wasser durch die Löcher am Boden des Topfes aufnimmt.

Begonie in der Landschaftsgestaltung


Anwendung in der Landschaftsgestaltung

Im Gegensatz zu Geranien in Zonen bevorzugt die königliche Pelargonie die Stabilität. Sie wird im Sommer schlecht auf eine Transplantation in einem Blumenbeet reagieren. Die Pflanze wird weh tun, mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sie von Insekten und Pilzen befallen. Im Sommer können Sie Töpfe und Töpfe mit königlicher Pelargonie draußen an einem Ort aufstellen, der vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist. Eine schöne Unterart von Pelargonium Angel hat ein interessantes Merkmal: Bei unzureichender Beleuchtung erhält sie eine ampelartige Form. Es ist ideal für vertikale Landschaftsgestaltung und hängende Pflanzgefäße. Bei ausreichend starkem Licht wird die Form dieser Miniaturpflanze aufrecht, wie die der zonalen Arten. Pelargonie in Blumentöpfen ist eine wunderbare Dekoration für Balkone und Terrassen.


Begonien: eine Gattung mehrjähriger Pflanzen

Begonie ist eine wunderbare Pflanze, die jeden Garten oder jedes Haus erfolgreich schmücken kann.

Unterscheiden Sie zwischen dekorativ belaubten und dekorativ blühenden Begonien. Sie ist in der Lage, uns mit ihrem wunderschönen Aussehen und ihrer Unprätentiösität für die Haftbedingungen zu begeistern.

Für den Anbau von Begonien ist es besser, lockeren Boden zu wählen, der reich an organischen Stoffen ist. Wenn der Boden nicht fruchtbar genug ist, kann er mit verrottetem Mist und Torf gedüngt werden. Um es trockener zu machen, können Sie es mit etwas sauberem Flusssand mischen. Der Platz muss ausreichend beleuchtet sein. Fenster nach Westen oder Osten sind gut geeignet. Die Raumtemperatur sollte moderat sein. Es reicht aus, wenn es 19-22 Grad Celsius erreicht. Begonie vermehrt sich mit Hilfe von Stängel- und Blattstecklingen. Die beste Brutzeit ist April oder Mai. Die Triebe werden aus der Pflanze herausgeschnitten und in ein Nährsubstrat gelegt. Um zu verhindern, dass die Stecklinge verrotten, sollte die Bewässerung mäßig sein. Es ist besser, die Pflanze mit weichem Wasser zu gießen, da hartes Wasser Begonien negativ beeinflusst. Im Sommer muss die Begonie zweimal pro Woche gegossen werden. Ab Mitte Herbst wird die Bewässerung reduziert. Im Winter braucht die Pflanze Ruhe, daher sollte die Bewässerung minimal sein. Eine große Menge an Feuchtigkeit im Boden kann zu Fäulnis führen. Begonie muss nur von Mai bis Oktober gefüttert werden. Dazu können Sie Dünger für Blütenpflanzen verwenden.

Manchmal können die Stiele oder Blätter der Begonie von Mehltau befallen werden. Dies kann ein Zeichen dafür sein, dass der Boden sehr nass ist. Die Bewässerung muss reduziert und die betroffenen Blätter entfernt werden. Ein Mittel wie Insektizide hilft gegen Spinnmilben.Mit der richtigen Pflege werden all diese Krankheiten vergehen und Begonien werden Sie sehr lange erfreuen.


Begonien können je nach Art vermehrt werden:

  • Samen (alle blühenden Arten)
  • teilende Knollen (Knollenarten)
  • Blattstecklinge und Blattteile
  • Stängelstecklinge (alle Begonien, die einen Stängel haben).

Die Samenvermehrung ist die längste und unzuverlässigste Methode. Es ist geeignet, wenn kein Material für die vegetative Vermehrung vorhanden ist oder wenn eine große Anzahl von Pflanzen gewonnen werden muss. Aufgrund der Besonderheiten der Pflanze ist der Prozess der Aussaat und Keimung ziemlich kompliziert.

Die vegetative Vermehrung garantiert die Erhaltung aller Eigenschaften der Mutterprobe.

Bei der Verwendung von Begonien oder Teilen des Blattes entstehen Babys, die sich so langsam entwickeln wie gesäte.



Vorherige Artikel

Pflege für Currypflanzen

Nächster Artikel

Die Kulturlandschaft