Niederländische Technologie für den Kartoffelanbau im Land


Auf den ersten Blick ist der Anbau von Kartoffeln überhaupt nicht schwierig. Um jedoch eine reichliche und qualitativ hochwertige Ernte zu erzielen, müssen geeignete Wetterbedingungen, die erforderliche Menge an Nährstoffen im Boden, qualitativ hochwertiges Saatgut und die Abwesenheit von Krankheiten und Schädlingen vorhanden sein. Damit diese unprätentiöse Gemüsekultur jedes Jahr Gärtner mit ihren köstlichen Früchten begeistert, ist es notwendig, ausländische Erfahrungen zu nutzen und zu versuchen, Kartoffeln mit niederländischer Technologie anzubauen.

Die besten Kartoffelsorten aus Holland

Niederländische Kartoffeln haben eine starke Immunität gegen häufige Kartoffelkrankheiten. Für den Anbau werden nur natürliche Sorten und Hybriden verwendet. Die beliebtesten von ihnen sind Asterix, Cleopatra, Mona Lisa, Eba, Prior und Friesland. Jede Sorte hat unterschiedliche Reifezeiten, wodurch die Erntemenge deutlich erhöht werden kann.

Merkmale der niederländischen Technologie

Niederländische Methoden für den Anbau von Gemüse und Beeren sind vielen unserer Gärtner und Gemüsebauern bereits bekannt. Beispielsweise wird die niederländische Technologie des Erdbeeranbaus erfolgreich angewendet. Jetzt können Erdbeeren das ganze Jahr über genossen werden.

Mit Kartoffeln können Sie auch das gleiche Ergebnis erzielen, wenn Sie alle Anforderungen an agrotechnische Maßnahmen genau und genau erfüllen. Eines der wichtigen Details der niederländischen Technologie ist beispielsweise die häufige und regelmäßige Lockerung des Bodens für maximale Belüftung. Kartoffeln werden in speziellen irdenen Graten in großem Abstand voneinander angebaut. Durch die Einhaltung aller entwickelten agrotechnischen Verfahren tragen die Pflegeregeln dazu bei, dass aus jedem Busch eine angemessene Ernte erzielt wird - etwa 2 Kilogramm Kartoffeln.

Wichtige Bedingungen:

  • Als Pflanzmaterial sollten nur natürliche Kartoffelsorten der ersten oder zweiten Fortpflanzung verwendet werden.
  • Es ist notwendig, den Ort des Pflanzens von Kartoffeln jedes Jahr zu ändern, wobei die Vorgänger zu berücksichtigen sind. Die besten davon sind Getreide.
  • Die Zusammensetzung und Qualität des Bodens in Kartoffelbänken ist von großer Bedeutung. Sie sollte nicht an Nährstoffen mangeln.
  • Es müssen vorbeugende Maßnahmen getroffen werden, um das mögliche Auftreten von Schädlingen und Krankheiten zu verhindern. Das Besprühen mit Chemikalien sollte früh und effektiv sein.
  • Im Herbst und Frühjahr sollte die Bodenbearbeitung nach besonderen technologischen Anforderungen und Empfehlungen und unter strikter Einhaltung aller Fristen erfolgen.

Nicht jedem gelingt es, die erwartete reiche Ernte zu ernten. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Eine davon ist die unzureichende Landfläche. Oft liegen die Beete sehr dicht und dicht, und die Ernten - Vorgänger werden überhaupt nicht berücksichtigt, sowie die geringe Qualität der Pflanzkartoffeln.

Kartoffelanbau mit niederländischer Technologie

So bereiten Sie den Boden richtig vor

Auch im Herbst beginnt die Bodenvorbereitung für die Frühjahrspflanzung. Zuerst muss das gesamte Grundstück gut gepflügt werden, und dann müssen dem Boden organische Zusatzstoffe, Königskerze, Superphosphat (500 Gramm pro hundert Quadratmeter) und Kaliumsalz (200 Gramm pro hundert Quadratmeter) zugesetzt werden. Die Bodenbearbeitung ist notwendig, um das Unkrautwurzelsystem auf dem Gelände vollständig zu zerstören.

Wenn Sie im Frühjahr wieder pflügen, ist es ratsam, dem Boden Harnstoff zuzusetzen (etwa 500 Gramm pro hundert Quadratmeter).

Der Anbau in einem kleinen Sommerhaus kann mit herkömmlichen Gartengabeln erfolgen, und in großen Garten- oder Bauernfeldern muss ein Scheibengrubber verwendet werden. Der Grubber - der Fräser - hilft bei der Ausführung aller schwierigen körperlichen Arbeiten: Er schleift und lockert den Boden nicht nur, sondern nivelliert ihn auch und gräbt ihn ein.

Auswahl und Zubereitung von Pflanzkartoffeln

Samen zum Pflanzen müssen unbedingt die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Die Größe beträgt ca. 50 Millimeter im Durchmesser.
  • Maximale Keimung.
  • 100% natürliche Qualität.

Pflanzenmaterial muss bis zur Bildung von Kartoffelsprossen einer bestimmten Größe gekeimt werden. Für das Pflanzen in einem Sommerhaus können die Triebe fünf oder mehr Millimeter lang sein, und auf den Feldern sollte die Länge der Triebe mit landwirtschaftlichen Maschinen 5 Millimeter nicht überschreiten. Längere Zweige brechen beim Massenpflanzen leicht ab.

Bevor Sie Samen pflanzen, müssen Sie sicherstellen, dass der Boden bereit ist. Die Bestimmung der Bodenfeuchtigkeit erfolgt auf einfache Weise: Sie müssen eine Handvoll Erde in Ihre Hand nehmen, fest zusammendrücken und dann werfen. Wenn der Boden zum Pflanzen bereit ist, bröckelt der Erdklumpen leicht.

In jedes Pflanzloch müssen Sie zuerst eine kleine Menge Zwiebelschalen (um Kartoffelschädlinge abzuschrecken), dann eine Handvoll Asche und bereits oben auf der Kartoffelknolle nach oben gießen.

Kartoffeln mit niederländischer Technologie pflanzen

Wenn Sie im zeitigen Frühjahr Kartoffeln pflanzen, wächst der grüne Teil des Busches aktiver und der Wurzelteil bildet schneller Kartoffelknollen. Der Abstand zwischen Kartoffellöchern während des Pflanzens sollte 75-90 Zentimeter nicht unterschreiten. Wenn solche Anteile beobachtet werden, werden ungefähr tausend Kartoffelknollen für Sorten mittlerer und später Reifezeit und ungefähr 700 Knollen für frühe Sorten pro einhundert Quadratmeter benötigt.

Grundvoraussetzungen für die Pflege von Kartoffeln

Die Pflege der Kartoffelbänke beginnt mit der Bearbeitung der Gänge. In der Sommerhütte wird empfohlen, diese Verarbeitung sieben Tage nach dem Pflanzen und nach 15 bis 20 Tagen auf großflächigen Feldern und Parzellen durchzuführen. Während dieser Zeit sind Kartoffelsprossen so nah wie möglich an der Bodenoberfläche und das Unkraut tobt bereits in vollem Gange. Der Zeilenabstand zielt genau darauf ab, Unkraut so weit wie möglich zu bekämpfen. Schließlich können sie die Entwicklung und das Wachstum hochwertiger junger Kartoffelknollen beeinträchtigen.

Die Landwirte verwenden auf den Feldern einen Mühlengrubber. Mit seiner Hilfe wird die oberste Bodenschicht in den Betten mit gelockertem Boden bedeckt und bildet hohe Grate, die es nicht ermöglichen, dass sich überschüssige Feuchtigkeit auf der Oberfläche ansammelt. Alles Wasser fließt die irdenen Hänge hinunter in die Gänge.

In der Sommerhütte müssen auch auf Kartoffelplantagen Grate gebildet werden. Ihre Höhe kann 20-25 Zentimeter erreichen und sie werden mit einer gewöhnlichen Gartenschaufel oder Hacke gebaut. Die Unkrautbekämpfung beginnt eine Woche nach dem Pflanzen und wird nach der Eggenmethode durchgeführt. Eine solche Bodenbehandlung zerstört nicht nur schädliche Pflanzen, sondern schützt den Boden auch vor dem Austrocknen, verbessert den Luftaustausch und die Wasserdurchlässigkeit und wirkt sich auch günstig auf die Vermehrung nützlicher Mikroorganismen aus.

Wenn sich das Sommerhaus auf einer unebenen oder geneigten Oberfläche befindet, die die Entwicklung von Gemüsepflanzen beeinträchtigen kann, lohnt es sich, eine leichte Ausrichtung vorzunehmen. Zu diesem Zweck können Sie auf der Baustelle Querrillen (mehr als 50 Zentimeter breit und etwa 30 Zentimeter tief) herstellen und dazwischen zusätzliche Grate bilden, die mit Pflanzungen von Winterraps verstärkt werden müssen. Im Winter wird diese "Konstruktion" auch dazu beitragen, den auf die Oberfläche gefallenen Schnee und damit die Feuchtigkeit des Bodens gleichmäßig zu verteilen.

Es wird empfohlen, Kartoffelsträucher während der gesamten Vegetationsperiode nicht mehr als dreimal zu gießen. Die erste Bewässerung erfolgt vor Beginn der Blüte, die zweite - eineinhalb Wochen nach Beginn der aktiven Blüte, die dritte - nach dem vollständigen Ende der Blütezeit.

Die vorbeugende Behandlung von Kartoffelpflanzungen mit Chemikalien und Zubereitungen sollte während der gesamten Saison 5-6 Mal durchgeführt werden. Das allererste Sprühen erfolgt nur zu Präventionszwecken ohne Anzeichen von Schädlingen oder Krankheiten. Um Kartoffelpflanzungen vor dem schlimmsten Feind des Kartoffelkäfers zu schützen, müssen die Pflanzen vor der Blüte mit speziellen Pestiziden behandelt werden.

Die Ernte erfordert auch ein wenig Vorarbeit. Es besteht aus dem Mähen von Kartoffeloberteilen. Die geschnittenen Spitzen werden entfernt und die Kartoffeln werden etwa 10-15 Tage im Boden belassen, bis sie vollständig reif sind. Kartoffelknollen, die sich im Boden befinden, werden während dieser Zeit stärker und sind während des Ernteprozesses weniger Schäden ausgesetzt. Darüber hinaus haben solche Kartoffeln die Fähigkeit zur Langzeitlagerung unter Beibehaltung aller Qualitätseigenschaften und Geschmackseigenschaften.

In großen Kartoffelfeldern wird die Trocknungsmethode verwendet, anstatt die Spitzen zu mähen. Mit dieser Methode können Sie die Pflanzenoberseiten durch Besprühen mit speziellen Chemikalien trocknen, um die weitere Ernte zu erleichtern.

Die niederländische Technologie des Kartoffelanbaus wird in vielen europäischen Ländern und landwirtschaftlichen Betrieben unseres Landes immer beliebter. Sie müssen sich nur strikt an alle Empfehlungen halten, und eine reiche Ernte ist gewährleistet.


Dacha mit ihren eigenen Händen

Dacha, die mit der Datscha und Landhäusern verbunden ist. Seite über Vorortbau.


Sämaterial

Der Haupt- und erste Vorteil der niederländischen Kartoffelanbautechnologie ist Pflanzmaterial von guter Qualität.

Zunächst zur Aussaat, nur Sortenkartoffelnund keine Neubewertung, die oft auf einheimischen Datscha-Farmen gepflanzt wird. Die Sortenreinheit muss mindestens 100 Prozent betragen.

Auch die Vermehrung von Knollen zum Pflanzen muss mindestens die zweite sein, in der Regel werden sie verwendet Superelite und Elite... Darüber hinaus müssen Keimung und Keimung zu 100 Prozent vorliegen.

Gleichzeitig werden die Knollen unbedingt gepflanzt. gekeimt... Ihr Durchmesser wird streng kontrolliert und sollte ungefähr 55-65 mm betragen. Darüber hinaus müssen die Sämlinge etwa 2 bis 5 mm groß sein. In diesem Fall brechen sie während des automatisierten Pflanzens nicht ab.

Wichtig: Eines der Hauptmerkmale der niederländischen Kartoffelanbaumethode ist, dass die Knollen vor dem Pflanzen mit speziellen Chemikalien gegen Blattläuse behandelt werden müssen.

Blattläuse sind der Hauptträger von Krankheiten, daher ist die Kultur vollständig vor viralen Einflüssen geschützt.

Die beliebtesten holländischen Kartoffelsorten

Heute sind neben der niederländischen Kartoffelanbaumethode bestimmte Kartoffelsorten aus Holland in unserem Land beliebt, die sich vor allem durch ihren höheren Ertrag auszeichnen. Daher ist es notwendig, sie genauer zu betrachten .

  • Kondor - eine der beliebtesten niederländischen Industriesorten, da sie es ermöglicht, bis zu 600 c / ha mit ausgezeichneter Resistenz gegen Dürren und verschiedene Krankheiten zu erreichen.
  • Agria - eine ausgezeichnete Sorte zum Pflanzen in der Mittelspur. Neben großen Knollen und einem guten Ertrag (ca. 500 kg / ha) zeichnet es sich durch eine Abneigung gegen hohe Temperaturen und ein Ansprechverhalten auf Bewässerung aus.
  • Ariel - Diese Sorte wird nicht für den industriellen Anbau verwendet, wahrscheinlich aufgrund eines geringen Ertrags (250-300 c / ha). Es wird Sie jedoch mit Aroma und Geschmack begeistern, es wird auch ohne Bewässerung in der mittleren Spur wachsen.
  • Romano - Die Reifezeit beträgt nur 100-120 Tage, es handelt sich um eine frühe Kartoffelsorte. Ohne nennenswerte Wartung bei nur regelmäßiger Bewässerung beträgt der Ertrag ca. 450 c / ha.
  • Eba - Neben guten Ertragsindikatoren (350-450 c / ha) zeichnet es sich auch durch einen hervorragenden Geschmack sowie eine Resistenz gegen Trockenheit und Schädlinge aus. Die Sorte ist gut transportiert und beständig gegen mechanische Verformung.
  • Sante gibt Kartoffelknollen in Form eines Ovals mit einer großen Anzahl von Augen und gelbem Fruchtfleisch. Die wichtigste Voraussetzung für den Anbau ist der erforderliche Abstand zwischen den Beeten. Diese Sorte ist sehr resistent gegen verschiedene Krankheiten.
  • Frühe Sorte Kleopatra ermöglicht es, prächtige Knollen von ovaler regelmäßiger Form mit hellgelbem Fruchtfleisch zu züchten. Diese Sorte ist resistent gegen Krankheiten, wird auf sandigem Lehm oder lehmigen Böden angebaut und hat auch eine gute Haltbarkeit. Diese Kartoffel eignet sich zum Kochen und Braten.
  • Estima ist eine mittelfrühe Sorte und produziert große Knollen mit einer cremigen Farbe und einem ausgezeichneten Geschmack. Diese Sorte ist in vielen Ländern beliebt und resistent gegen verschiedene Arten von Krankheiten.
  • Jarl - eine frühe unprätentiöse Sorte, die auf jedem, auch sehr erschöpften Land angebaut werden kann.
  • Mona Lisa - mittelfrühe Sorte, eine der resistentesten gegen verschiedene Krankheiten. Der Ertrag beträgt ca. 2 kg pro Pflanze.

Es ist überraschend, dass nach mehreren Sortenversuchen in unserem Land ungefähr 35 niederländische Kartoffelsorten für den Anbau registriert wurden.

Trotz der Verwendung dieser niederländischen produktiven Sorten stieg der Ertrag während ihrer industriellen Verwendung nicht wesentlich an.

Unsere einheimischen Kartoffelsorten haben auch ein ziemlich gutes Ertragspotential. Dies deutet darauf hin, dass es nicht nur um die Verwendung hochwertiger und einzigartiger Sorten geht. Es gibt andere Merkmale, aufgrund derer die Niederländer ihre hervorragenden Erträge erzielen.


Traditionelle Pflanzmethoden

Traditionelle Pflanzmethoden umfassen glattes, geriffeltes und Grabenpflanzen.

Grundlegende Landemuster

Der Abstand zwischen den Knollen hängt von der Kartoffelsorte ab. Schema für frühe Sorten: Abstand zwischen Reihen - 60 cm, zwischen Knollen - 30 cm. Beim Pflanzen von späten Sorten erhöhen sich die Indikatoren um 10 cm. Die Pflanztiefe reicht von 4 bis 5 cm auf Tonböden bis 10 bis 12 cm auf sandigen Böden .

Schaufellandung

Auf lockerem und feuchtigkeitsabsorbierendem Boden werden Kartoffeln unter einer Schaufel gepflanzt. In den vorgesehenen Reihen werden kleine Löcher gemacht, in die die Knollen gelegt werden. Jede Bepflanzung ist mit Erde aus einem Loch in einer parallelen Reihe bedeckt.

Landung in Graten

Grate sind schmale Streifen von Erdaushub. Sie können entweder einfach oder doppelt sein. Im letzteren Fall sind die Landelöcher versetzt. Der Abstand zwischen den Graten beträgt 25 bis 30 cm. Diese Anordnung trägt zu einer Erhöhung der Anzahl der Knollen und ihrer Masse bei und trägt auch dazu bei, den Befall von Kartoffeln mit Spätfäule zu vermeiden.

In den Gräben

Die Grabenpflanzmethode hat sich bei unzureichender Feuchtigkeit bewährt. Gekeimte Knollen werden in tiefe (bis zu 0,5 m) Gräben gelegt, die mit Pflanzenresten und mit Holzasche vermischter Erde gefüllt sind. Das Pflanzenmaterial wird mit einer Torfmischung bestreut und mit einer Folie bedeckt. Nach dem Auflaufen der Sämlinge wird der Film entfernt und die Sprossen mit Kompostmasse bestreut und wieder bedeckt. Nach der zweiten Keimung wird der Vorgang wiederholt, wonach für junge Pflanzen Löcher in den Film geschnitten werden.

Referenz. Der Film unterdrückt das Wachstum von Unkraut und macht das Hillen und Lösen des Bodens überflüssig.

In die Grate

Sie werden in Gebieten mit dichtem Grundwasservorkommen und auf schweren Böden eingesetzt. Die Kartoffeln werden in 15 cm hohen, 70 cm voneinander entfernten Graten gepflanzt. Die Einbettungstiefe beträgt 6 bis 8 cm. Löcher werden in einem Abstand von 25 bis 30 cm vom Rand des Dammes gegraben.

Tiefe Landung

Bei der amerikanischen Methode werden Knollen nach dem 22 × 22 cm-Schema in derselben Tiefe gepflanzt. Geeignet für spätes Pflanzen, wenn sich der Boden bis zu einer großen Tiefe erwärmt, sowie für leichte Böden, die schnell Feuchtigkeit verlieren.


Niederländische Technologie für den Kartoffelanbau

Der Schlüssel zum Anbau von Kartoffeln mit niederländischer Technologie ist vorbereiteter Boden: locker und unkrautfrei.

Diese Technologie ist praktisch für den minimalen Einsatz mechanischer Beanspruchung. Sie müssen hohe Grate erstellen, und hier endet die Verarbeitung zwischen den Zeilen.

Die niederländische Kartoffelanbautechnologie erfordert gesunde, hochwertige Rohstoffe. Wenn sortenreine Kartoffeln verwendet werden, sind sie notwendigerweise hochproduktiv. Samen können gepflanzt werden, wenn er gegen verschiedene Arten von Krankheiten behandelt wird.

Für einen Quadratmeter müssen Sie mindestens 30 Knollen für produktives Saatgut ernten. Die Keimung beginnt, und unter den Besten mit mindestens fünf Augen muss nun das ausgewählte Pflanzmaterial separat gepflanzt werden, damit nicht mehr als 6 Knollen pro Quadratmeter vorhanden sind.

Die niederländische Technologie für den Kartoffelanbau erfordert die Schaffung von Gängen in einem Abstand von mindestens 75 cm. Wenn Sie sich nicht daran halten, was meistens der Fall ist, können die Knollen während ihres Wachstums beschädigt werden, und Entblößung und Verfärbung sind ebenfalls möglich.

Neben der vorgestellten Technologie gibt es andere, nicht standardmäßige und typische Methoden für den Kartoffelanbau im Land, die auf den Seiten unserer Website ausführlicher nachgelesen werden können.

Hat dir der Artikel gefallen? Teile es mit deinen Freunden! (Links unten)


Landetechnik

Die Einhaltung der Technologie und aller agrotechnischen Techniken ist ein wesentliches Merkmal der Methode. Die geringste Abweichung droht mit einem Ertragsrückgang, wodurch schwache Pflanzen und eine geringe Anzahl von Knollen erhalten werden. Wir werden Ihnen im Detail erzählen, wie Kartoffeln in Holland gepflanzt werden.

Standortvorbereitung vor Ort

Wählen Sie zum Pflanzen eine flache Fläche ohne die geringste Neigung. Der Ort ist notwendigerweise sonnig, auf einem kleinen Hügel, aber auf keinen Fall im Tiefland, wo sich Wasser ansammelt. Außerdem muss der Standort vor ständigen Winden geschützt werden, um ein Ausblasen und Übertrocknen der Grate zu vermeiden.

Der Boden sollte leicht und locker sein, schwere Böden werden durch das Einbringen von Flusssand erleichtert, zu leichte Böden werden durch Torf schwerer.

Knollen zum Pflanzen vorbereiten

Wählen Sie zum Pflanzen ganze Knollen ohne Anzeichen von Schäden oder Krankheiten mit einem Durchmesser von 3 bis 5 cm und einer Masse von 50-60 g aus. Jede Knolle muss mindestens 5 Augen haben.

Die Keimung beginnt 30 Tage vor dem Pflanzen. Knollen werden an einem dunklen Ort bei einer Temperatur von + 16 ... + 18 ° C in eine Schicht gegossen. Die beste Bettwäsche ist Papier oder Baumwolle. Die Anzahl der Stockwerke ist nicht zulässig, um zu verhindern, dass die oberen Knollen durch Verdunstung aus den unteren Ebenen verstopft werden.

Beim mechanischen Pflanzen sollten die Triebe 5 bis 8 mm lang sein, bei der manuellen Methode ist eine Länge von 1 bis 2 cm zulässig. Das Sortieren der Knollen nach der Länge der Triebe erfolgt am Vorabend des Pflanzens. Zu lange Triebe brechen mit der mechanischen Methode ab, daher sind sie nur für die manuelle Methode geeignet.

Bodenvorbereitung

Die Bodenvorbereitung beginnt im Herbst nach der Ernte der Vorgängerpflanzen. Mit einem Wendepflug wird der Boden bis zu einer Tiefe von 25-36 cm gegraben, wobei Unkraut und seine Wurzeln entfernt werden.

Pflüge tauschen die oberen und unteren Schichten des Bodens aus, wodurch es möglich ist, ihn gleichzeitig gegen Schädlinge zu desinfizieren, die in tiefen Schichten Winterschlaf halten. Gleichzeitig mit dem Graben wird eine stickstoffhaltige Düngung eingeführt, beispielsweise Ammoniumnitrat oder "Nitroammofosku" in einer Menge von 3 kg pro 100 Quadratmeter Boden. Das Säen von Getreide, Luzerne, Klee oder süßem Klee als Siderate ist erlaubt.

Im Frühjahr, nachdem sich der Boden auf + 10 ° C erwärmt hat, wird er mit einem Grubber bis zu einer Tiefe von 10-15 cm gelockert. Nach dem Lösen doppeltes Superphosphat (30 g pro 1 m²) und Kaliumsulfat (30 g pro 1) m²) hinzugefügt werden.

Während der Aussaat wird eine dünne Schicht - nicht mehr als 0,5 cm - verrotteter Mist, Humus, trockener Hühnerkot und zerkleinerte Schalen in die Furchen ausgebreitet. Um das Auftreten eines Drahtwurms zu verhindern, werden trocken zerkleinerte Zwiebelschalen verstreut.

Landetermine

Bei der Landung in Russland sind sie auf die klimatischen Bedingungen der Region angewiesen. Die Gefahr von Nachtfrost muss vermieden werden. Andernfalls frieren die Knollen ein.

Optimale Konditionen - Ende April - Anfang MaiIn einem Jahr mit einem kalten Frühling können sie jedoch bis Anfang Juni wegziehen.

Landeplan

Der Zeilenabstand ist in der niederländischen Technik von großer Bedeutung. Um eine gute Ernte zu erzielen, wird für frühe Kartoffelsorten eine Breite von 65 bis 70 cm und für späte Sorten eine Breite von 75 bis 80 cm festgelegt. Dies erleichtert das anschließende Hüllen und verringert das Risiko, das sich entwickelnde Wurzelsystem zu schneiden.

Der Abstand zwischen den Büschen sollte 25-30 cm betragen. Knollen werden in Löcher oder Furchen mit Sprossen gelegt und 4-6 cm mit Erde bedeckt.


Ausschiffungsschema

Unter Bedingungen großer Bauernhöfe und kleiner privater Flächen wird von Norden nach Süden gepflanzt. Dank dieser Methode werden die Pflanzen von allen Seiten gleichmäßig beleuchtet, das Infektionsrisiko mit einer Pilzkrankheit wird reduziert. Der optimale Abstand zwischen den Gräben beträgt 75 cm. Die Vertiefungen zum Pflanzen sollten 4 bis 8 cm und maximal 10 cm betragen.

Kartoffeln in den Beeten werden in Schritten von 30 cm platziert. Bei dieser Anordnung kann sich jeder Busch normal entwickeln, und das Rhizom erhält die erforderliche Menge an Wärme und Mineralien. Um die Pflanzungen vor Drahtwürmern und anderen Schädlingen zu schützen, wird der Boden der Beete mit Zwiebelschalen bestreut und dann mit Kompost gedüngt. Die Knollen selbst sind mit Asche bestäubt.

Um die Gräben zu schließen, werden Böschungen mit einer Höhe von 10 cm und einer Breite von nicht mehr als 35 cm hergestellt. Während der gesamten Wachstumsphase muss regelmäßig Erde hinzugefügt werden. 28-30 Tage nach dem Schlüpfen der ersten Triebe wird der Damm auf 25 cm Höhe und 75 cm Breite erhöht.

Die Kultur muss regelmäßig gelockert werden und den bröckelnden Graten Erde hinzugefügt werden. Darüber hinaus werden bei der niederländischen Anbaumethode Fungizide und Herbizide eingesetzt, um das Eindringen von Schädlingen und die Ausbreitung von Pilzkrankheiten zu verhindern. Durch einfache Pflanzenpflegeaktivitäten können Sie in jeder Region eine gute Ernte erzielen.

  • Nach 14 Tagen ab dem Zeitpunkt des Pflanzens müssen Sie das Unkraut entfernen und den Boden zwischen den Reihen lockern
  • Um das Wachstum von Unkraut zu verhindern, sollten die Gänge mit einem Herbizid behandelt werden
  • Die Bewässerung erfolgt während der gesamten Saison dreimal: während der Knospungszeit, nach dem Fall der Blüten und einen Monat vor der Ernte.

Regelmäßige Lockerung des Bodens trägt zur gleichmäßigen Entwicklung des Bodenteils und der Rhizome sowie zur Entfernung überschüssiger Feuchtigkeit bei. Bei der Verwendung von Herbiziden ist zu berücksichtigen, dass die Wirkung der Arzneimittel 14 Tage anhält. Daher werden 6 Behandlungen über den gesamten Zeitraum durchgeführt. Die Vorbeugung mit Chemikalien erfolgt streng vor Beginn der Knospung. Es ist strengstens verboten, während der Blüte Chemikalien zu verwenden.

Wenn Kartoffeln nach der niederländischen Methode angebaut werden, wird keine direkte Bewässerung verwendet, da sonst die Böschungen zerstört werden können. Die beste Option ist ein Tropfsystem. Es sorgt für ein gleichmäßiges Eindringen von Feuchtigkeit in alle Bodenschichten. Diese Bewässerungsoption spart Wasser und leitet es direkt zum Rhizom.


Schau das Video: Vertikální pěstování brambor


Vorherige Artikel

Landschaftsarchitekt, der den Central Park entworfen hat

Nächster Artikel

Mein Landschaftsbauer