Muss ich eine Begonie beschneiden? - Erfahren Sie, wie man Begonien beschneidet


Von: Darcy Larum, Landschaftsarchitektin

Begonien sind auf den Karibikinseln und anderen tropischen Gebieten beheimatet und in Gebieten mit frostfreien Wintern winterhart. In kühleren Klimazonen werden sie als einjährige Pflanzen angebaut. Das dramatische Laub bestimmter Begonien ist besonders bei schattenliebenden Hängekörben beliebt. Viele Pflanzenliebhaber haben erkannt, dass sie nicht jedes Frühjahr teure Begonienkörbe kaufen, sondern diese in Gewächshäusern oder als Zimmerpflanzen überwintern können. Natürlich können überwinternde Begonienpflanzen beschnitten werden. Lesen Sie weiter, um zu lernen, wie man Begonien beschneidet.

Muss ich eine Begonie beschneiden?

Das Beschneiden von Begonienpflanzen hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wie und wann Sie eine Begonienpflanze beschneiden müssen, hängt beispielsweise von Ihrem Standort ab und davon, welche Art von Begonie Sie haben. In warmen, frostfreien Klimazonen können Begonien im Freien als Stauden wachsen und bestimmte Arten können sogar das ganze Jahr über blühen. In kühlen Klimazonen mit Frost und Schnee im Winter müssen Begonien weggeworfen oder in Innenräumen an einen geschützten Ort gebracht werden, wenn die Temperaturen unter 10 ° C sinken.

Zu diesem Zeitpunkt beginnen die Knollenbegonien jedoch auf natürliche Weise zu Boden zu sterben. In kühlen Klimazonen können sie ausgegraben werden. Das Begonienlaub sollte zurückgeschnitten werden, und die Knollen können getrocknet und im Winter an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden, genau wie Canna- oder Dahlienzwiebeln.

Faserwurzelige und rhizomatöse Begonien sterben nicht einmal im Jahr ab wie tuberöse Begonien. Dies bedeutet, dass sie in warmen tropischen Klimazonen im Freien wachsen können und einige sogar das ganze Jahr über blühen. In kühlen Klimazonen können sie ins Haus gebracht und im Winter wie Zimmerpflanzen behandelt werden. Rhizomatöse Begonien sind normalerweise leicht an ihren fleischigen, horizontalen Stielen oder Rhizomen zu erkennen, die entlang oder knapp unter der Bodenoberfläche verlaufen. Viele rhizomatöse Begonien werden speziell als Zimmerpflanzen für ihr dramatisches Laub und ihre Toleranz gegenüber indirektem Sonnenlicht gezüchtet.

Begonien beschneiden

Ob das ganze Jahr über im Freien in warmen Klimazonen oder als Einjährige in kalten Klimazonen, Knollenbegonien sterben jedes Jahr ab, um Energie in ihren Knollen zu speichern, während sie eine Ruhephase durchlaufen.

Rhizomatöse und faserige Begonien mit Wurzeln sterben nicht ab, sondern werden normalerweise jährlich beschnitten, um sie voll zu halten und richtig zu blühen. In warmen Klimazonen erfolgt der Schnitt der Begonienpflanzen normalerweise im Frühjahr. In kühlen Klimazonen werden Begonien im Herbst beschnitten, hauptsächlich, damit sie leicht in Innenräume passen und sicher überwintern können.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am


Warum verwelkt meine Begonie? (8 einfache Lösungen)

Begonien sind einige der schönsten und vielfältigsten Zimmerpflanzen, die Sie anbauen können. Sie haben den Ruf, manchmal knifflig zu sein, und ich würde dem nicht widersprechen. Wenn Sie jedoch feststellen, dass Ihre Begonie welkt, gibt es normalerweise eine leicht identifizierbare Ursache, die behoben werden kann. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie Ihre herabhängende Begonie beheben können, und gibt Ihnen einige Tipps, um sicherzustellen, dass es nicht wieder vorkommt.

Über- und Unterbewässerung sind die häufigsten Ursachen für das Welken einer Begonie. Begonien welken schnell, sobald ihr Boden austrocknet, aber die Aufrechterhaltung eines übermäßig feuchten Bodens kann auch zu einem dramatischen Welken aufgrund von Wurzelfäule führen. Temperaturstress, Transplantationsschock, Schädlinge und Krankheiten können ebenfalls zu Erschlaffungen führen.

Leider gibt es mehrere Gründe, warum Ihre Begonie verwelkt. Sie müssen also ein wenig Detektivarbeit leisten, um herauszufinden, was schief gelaufen ist. Zum Glück können Sie mit den Tipps in diesem Artikel die Ursache leicht herausfinden und die meisten Probleme beheben.


Beschneiden einer Begonie

Die Familie der Begonien ist sehr vielseitig und kann draußen in Blumenbeeten, in Containergärten oder drinnen als Zimmerpflanze angebaut werden. Begonien kommen in einem Regenbogen von Farben, die sicher jedem gefallen werden. Das Beschneiden von Begonien ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber nicht allzu schwierig. Befolgen Sie einfach diese einfachen Schritte, um hervorragende Ergebnisse zu erzielen.

TRINKGELD: Susan Patterson, eine erfahrene Gartenberaterin, fügt hinzu: "Sterilisieren Sie die Astschere, bevor Sie die Begonie abschneiden."

Der richtige Zeitpunkt zum Beschneiden

Während der Wachstumsphase müssen Begonien nur beschnitten werden, wenn sie überwachsen sind, oder um neues und buschigeres (im Gegensatz zu baumartigem) Wachstum zu fördern. Knollenbegonien sollten im Spätherbst vor dem ersten Frost beschnitten oder zurückgeschnitten werden, wobei Stängel bis zum Wurzelballen oder zu den Knollen geschnitten werden. Beschneiden Sie Schattenbegonien im Frühjahr. Rhizomatöse Begonien sollten erst nach ihrer Blüte beschnitten werden.

TRINKGELD: Susan rät: "In Innenräumen angebaute Begonien können jederzeit beschnitten werden."

Was zu beschneiden

Begonien brauchen größtenteils nicht viel Schnitt. Natürlich gibt es einige buschigere Sorten, die etwas widerspenstig werden, so dass diese möglicherweise etwas mehr Aufmerksamkeit bei den Gartenscheren benötigen. Schneiden Sie immer alle toten Blätter oder Zweige zurück, die in die Begonienpflanze hineinwachsen.

Bei vielen Begoniensorten reicht es zum größten Teil aus, größere Pflanzen während der Wachstumsphase nur wenig zu beschneiden. Hier geht es nicht darum, die Spitzen in der gesamten Anlage abzuscheren. Die Begonie ist keine Hecke und reagiert schlecht auf diese Art der Behandlung. Verwenden Sie einfach ein gutes Urteilsvermögen und nehmen Sie ein wenig ab, wo es am dringendsten benötigt wird.

Wenn nur wenig gebraucht wird

Eine effektive Technik besteht darin, die Spitzen der Zweige einzuklemmen. Dies ermutigt die Begonienpflanze, mehrere Stängel zu fördern, die aus den Astspitzen austreten. Das Ergebnis wird eine buschigere und gesündere Pflanze sein. Dies gilt insbesondere für die Begonie des Engelsflügels.

Eine andere effektive Schnitttechnik besteht darin, die letzten beiden Sätze von Blättern an den Enden eines langen Astes zu entfernen. Dies fördert wiederum einen Wachstumsschub der Begonie.

Wenn viel Schnitt erforderlich ist

Einige Arten von Begonien - wie z. B. winterharte Begonien und Drachenflügelbegonien - können eine Höhe von zwei bis vier Fuß erreichen. Strauchbegonie ist im Allgemeinen zwischen einem und drei Fuß hoch, obwohl einige bis zu einer Höhe von 12 Fuß wachsen können. Schneiden Sie alle Stängel von Strauchbegonien ab, die ihre Blüte beendet haben. Dies wird neues Wachstum von der Basis erzwingen. Befolgen Sie bei Rohrstock-ähnlichen Begonien den gleichen Vorgang. Oder kürzen Sie die Stängel, indem Sie sie zu nach außen gerichteten Knospen beschneiden. Dies wird zu neuem Wachstum führen, das sich von der Anlage aus erstreckt.

Tuberöse Begonie zurückschneiden

Die tuberöse Begonie geht im Spätherbst in eine Ruhephase. In Gebieten, in denen Frost auftritt, muss die Knollenbegonie ausgegraben, auf den Stiel oder die Knollen zurückgeschnitten, ausgetrocknet und an einem kühlen, trockenen Ort in Innenräumen überwintern. In Gebieten, in denen es keinen Frost gibt, kann die Knollenbegonie im Boden verbleiben, auf den Boden zurückgeschnitten und stark gemulcht werden.

Wenn sich die Begonie in einem Topf befindet, kippen Sie den Topf einfach auf die Seite und stellen Sie ihn in einen Bereich, der vor Wind und Regen geschützt ist. In kälteren Klimazonen die Knollen aus dem Topf graben und hineinbringen.

Diese Schnittspitzen halten Ihre Begonien in guter Form. Lehnen Sie sich zurück und sehen Sie zu, wie sie gedeihen!


GARTEN AUSTRALIEN

Der Royal Botanic Gardens in Sydney verfügt über eine der weltweit größten Outdoor-Sammlungen von Begonien. Die Palette der Laubarten umfasst viele verschiedene Formen, Farben und Texturen.

Begonien sind meist tropisch und subtropisch, aber einige überleben in raueren Klimazonen sogar oberhalb der Schneegrenze. Aber so vielfältig diese Pflanzen auch sind - alle Begonien haben eines gemeinsam: asymmetrische Blätter - eine seltene Sache in der botanischen Welt. Eine Theorie über die Form der Blätter besagt, dass sie sich dadurch im Wald abheben und Bestäuber anziehen, da viele Arten unbedeutende Blüten haben.

Begonien können je nach Wachstumsgewohnheiten in eine Reihe von Gruppen eingeteilt werden. Beispielsweise Begonia tenuifolia ist ein fantastisches Beispiel für eine rhizomatöse Begonie. Das Laub stammt aus einem unterirdischen Stamm, der als Rhizom bezeichnet wird.

Andere interessante Begonien sind:

Das größte Blatt aller Begonien B.megaptera ist eine spektakuläre Art, die aus dem Himalaya stammt.

Andere rhizomatöse Begonien haben bunte Blattformen wie z Begonia manicata 'Aureomaculata' mit seinen gesprenkelten gelben und grünen Blättern.

Viele Gärtner werden mit der Gruppe der Zuckerrohrstämme vertraut sein. Diese haben lange bambusartige Stöcke, die sich vom Boden erheben. Sie haben fabelhaftes Laub und oft schöne Blütenbüschel wie Begonia coccinea, die Engelsflügel-Begonie, die das ganze Jahr über blüht.

Die zusätzliche Höhe der Sorten mit Zuckerrohrstiel macht sie besonders nützlich, wenn sie auf der Rückseite von Gartenbeeten gepflanzt werden. Die interessante Farbe und Textur der Begonie 'Sophie Cecile' eignet sich hervorragend als Schnittlaub für Blumenarrangements. Oft schlagen sie auch Wurzeln in der Vase, was Ihnen eine Vorstellung davon gibt, wie einfach sie sich zu vermehren sind.

Rex-Begonien sind technisch gesehen eine rhizomatöse Begonie, werden aber aufgrund ihres erstaunlich schillernden Laubs oft in eine eigene Gruppe eingeteilt. Zum Beispiel die Begonie (Rex Cultorum) cv.

Das Begonia semperflorens oder Bettbegonien sorgen für spektakuläre Farbtupfer. Diese Pflanzen sind alte Favoriten und werden üblicherweise als einjährige Grenzpflanzen angebaut. Sie blühen das ganze Jahr über in wärmeren Klimazonen.

Die Palmblattbegonie Begonia Luxurians hat lange fingerartige Blättchen

Und die Farnblattbegonie Begonia foliosa hat auch interessantes Laub.

Begonia venosa ist eine Art aus der südamerikanischen Wüste. Es braucht volle Sonne und trockene Bedingungen.

Die meisten Begonien mögen feuchte Böden und gesprenkelten Schatten. Dies macht sie zu nützlichen Pflanzen im Garten unter Bäumen, wo es oft schwierig ist, Farbe zu bekommen. Viele Arten machen auch gute Zimmer- oder Terrassenpflanzen.

Begonien sind saftige Pflanzen, die Feuchtigkeit in ihren Stielen speichern. Das heißt, sie können längere Trockenperioden überstehen und befinden sich im Garten ganz im Wasser. Sie reagieren gut auf Dünger, überleben aber ohne ihn immer noch gut.

Aber die Feuchtigkeit im Stiel bedeutet, dass wenn sie gefrieren, es normalerweise das Ende der Pflanze ist. Wenn Sie sie in einem frostigen Klima anbauen, legen Sie sie in einen Behälter und bringen Sie sie im Winter an einen geschützten Ort.

Was Schädlinge und Krankheiten betrifft, sind sie ziemlich gut. Sie sind jedoch anfällig für Blattpilzflecken wie Botrytis. Halten Sie das Laub daher trocken und morgens nur mit Wasser.

Die Begonienkollektion im Royal Botanic Gardens Sydney zeigt, wie vielfältig und wassermäßig diese Pflanzengruppe sein kann. Es zeigt auch, wie gut sie geeignet sind, Farbe und Textur für schwierige schattige Stellen in Gärten mit warmem Klima bereitzustellen. Viele der ausgestellten Pflanzen sind häufig in Baumschulen erhältlich, andere sind jedoch recht selten.


Zusätzliche Pflegetipps

Engelsflügel-Begonien können drinnen gepflanzt oder als Zimmerpflanze gehalten werden und sind relativ pflegeleicht.

Die Temperatur:

Engelsflügel-Begonien kommen bei plötzlichen Temperaturänderungen nicht gut zurecht. Die empfohlene Temperatur für diese Art von Begonie liegt im Bereich von 65 bis 75 ° F. Wenn Sie beabsichtigen, Ihre Begonie als Zimmerpflanze zu behalten, ist die Luftfeuchtigkeit im Haushalt wahrscheinlich ausreichend. Es ist jedoch wichtig sicherzustellen, dass Ihre Pflanze nicht in der Nähe von Heizungsöffnungen positioniert ist.

Eine Engelsflügel-Begonie kann beschädigt werden, wenn die Temperatur unter 50ºF fällt.

Das Licht:

Obwohl Engelsflügel-Begonien Sonnenlicht benötigen, um zu wachsen und zu gedeihen, sollten sie nicht in direktem Kontakt mit dieser Lichtquelle stehen. Da Begonien empfindliche Blätter haben, können sie beschädigt werden, wenn sie ständig starkem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Um solche Probleme zu vermeiden, sollte Ihre Begonie an einem Ort platziert werden, an dem sie indirektem Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Wenn Sie die Pflanze im Freien halten, versuchen Sie, sie an einem schattigen Ort zu platzieren. Während Begonien das ganze Jahr über Licht erhalten müssen, können Sie die Position der Pflanze ändern, wenn sich die Jahreszeiten ändern. Während der Wintermonate wird die Sonne nicht so hart sein, so dass die Begonie einige Stunden im Sonnenlicht aushalten kann.

Die Erde:

Ihre Begonie sollte in luftigen und leichten Boden gepflanzt werden, der gut abfließt, sonst sammelt sie das Wasser. Alternativ können Sie eine Blumenerde verwenden, die ähnliche Eigenschaften besitzt.

Bewässerungsanforderungen:

Eine Begonie muss häufig gewässert werden, insbesondere wenn sie blüht. Sie sollten den Boden jedoch abtropfen lassen, bevor Sie ihn erneut gießen. Ihre Pflanze muss nur etwa zwei- bis dreimal pro Woche gegossen werden. Sie müssen vermeiden, Ihre Pflanze zu überbewässern, da sie nicht ausreichend entwässert, anstatt zur Entwicklung von Wurzelfäule zu führen.

Im Winter muss Ihre Pflanze nicht so regelmäßig gewässert werden.

Die Luftfeuchtigkeit:

Wenn die Umgebung, in der die Pflanze gehalten wird, nicht feucht genug ist, beginnt sie bald auszutrocknen. Wenn die Umgebung zu feucht ist, ist die Pflanze stärker Wurzelfäule ausgesetzt. Aus diesem Grund ist es wichtig, das richtige Gleichgewicht zu halten. Engelsflügelbegonien gedeihen, wenn sie in einer feuchten Umgebung gehalten werden.

Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, können Sie bei Bedarf die Umgebung der Pflanze vorsichtig besprühen.

Dünger:

Während der Frühlings- und Sommermonate profitiert Ihre Begonie von der Verwendung von Dünger. Obwohl verschiedene Düngemittelvarianten verfügbar sind, wird eine flüssige Formulierung empfohlen. Geben Sie den Dünger alle zwei Wochen in den feuchten Boden, um das gesunde Aussehen der Pflanze zu erhalten.

Wenn das Wachstum der Pflanze weniger aktiv ist, können Sie die Häufigkeit, mit der Sie den Dünger hinzufügen, auf etwa alle 2 Monate reduzieren.

Umtopfen der Pflanze:

Wenn die Pflanze wächst, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass sie umgetopft werden muss. Wenn die Pflanze für den Topf, in dem sie sich gerade befindet, ziemlich groß erscheint, können Sie sie in einen größeren Topf übertragen. Dies ist wahrscheinlich eine häufigere Anforderung, wenn die Pflanze jünger ist. Wenn es reift, muss es nicht so regelmäßig umgetopft werden.

Vermeiden Sie dies, wenn die Pflanze blüht, da die Störung das Wachstum beeinträchtigen kann.



Vorherige Artikel

Architekt 3D-Landschaftsdesign 2017 Rückblick

Nächster Artikel

Enzo Landschaften und Design Corp ny