Pandanus - Pandanaceae Familie - Wie man Pandanus Pflanzen pflegt, wächst und blüht


WIE WIR UNSERE PFLANZEN WACHSEN UND PFLEGEN

PANDANUS

Die zur Gattung gehörenden Arten Pandanus Sie sind sehr zahlreich und stammen alle aus den tropischen Gebieten Afrikas, Asiens und Ozeaniens.

BOTANISCHE KLASSIFIZIERUNG

Königreich

:

Plantae

Clado

: Angiospermen

Clado

: Monokotyledonen

Auftrag

:

Pandanales

Familie

:

Pandanaceae

Nett

:

Pandanus

Spezies

: siehe den Absatz "Hauptarten"

ALLGEMEINE CHARAKTERISTIKEN

Das Genre Pandanus desFamilie von Pandanaceaeumfasst etwa 600 Arten immergrüner Pflanzen, die in den tropischen Gebieten Afrikas, Asiens und Ozeaniens heimisch sind. Da es sich um eine sehr reiche Artengattung handelt, sind die Arten von Pflanzen, die wir finden können, sehr heterogen: Exemplare mit einer Höhe von nicht mehr als einem Meter und Pflanzen, die echte Bäume sind, die an ihren Herkunftsorten sogar 20 m erreichen.

Das Stengel Es ist charakteristisch, da es sich zu einem Ring entwickelt, in dem die Narben der fallenden Blätter zurückbleiben.

Eine Besonderheit des Genres ist das Sie wachsen alle langsam aber die sich gut genug anpassen, um auch in mediterranen Klimazonen, sowohl drinnen als auch im Garten, angebaut zu werden und herrliche Grenzen zu bilden.

Das Blätter sind dünn, mit den Rändern bei den meisten Arten gezackt, ledrig, ensiform, gewölbt, je nach Art unterschiedlich gefärbt, bis zu einigen Metern lang, die so angeordnet sind, dass sie oben auf dem Holzstamm ein Büschel bilden, entlang dessen Spiralanordnung.

DAS Blumen Männchen und Weibchen werden so wie sie sind auf verschiedenen Pflanzen produziert zweihäusige PflanzenDas heißt, es gibt Pflanzen, die nur weibliche Blüten tragen, und Pflanzen, die nur männliche Blüten tragen. Die männlichen Blüten sind duftend, 2-3 cm breit und von weißlichen Hochblättern umgeben, während die weiblichen Blüten etwas größer sind.

Das Obst (Foto auf der Seite) erinnert an die Ananas, kugelförmig, 10-20 cm im Durchmesser, die im reifen Zustand orangerot wird und bei verschiedenen Arten essbar ist und sich in unserem Klima kaum bildet.

Hauptarten

Die Gattung umfasst etwa 600 Arten, an die wir uns erinnern:

PANDANUS VEITCHII (PANDANUS TECTORIUS ODER P. ODORATISSIMUS)

Dort Pandanus veitchii (Pandanus tectoriusoder Pandanus odoratissimus) stammt aus Indonesien und hat Blätter, die von einem holzigen Mittelstamm ausgehen, sogar 8-10 cm breit und bis zu 60 cm lang mit gezackten Kanten.

Die Blätter sind in ihrer ganzen Länge von weiß-cremefarbenen Streifen bedeckt. Es hat die Besonderheit, Luftwurzeln in der Nähe der Grundblätter zu entwickeln.


Anmerkung 1

Es ist sehr bekannt, besonders in Mittelamerika und insbesondere auf den Hawaii-Inseln (wo es die einzige Art der Gattung ist), und die weiblichen Bäume produzieren sehr große Früchte von etwa 20 cm Durchmesser, duftend und erinnern an die Ananas als in Hawaii werden sie genannt Hinano.

Es wird häufig verwendet, um Textilfasern für die Herstellung von Körben, Matten und Schleier für Boote zu erhalten.

Es gibt zahlreiche Sorten und unter ihnen erinnern wir uns: Pandanus veitchii Bulbosusmit viel fleischigen und größeren Früchten wie Pflanzen; Pandanus veitchiiLaevis mit Blättern ohne Dornen.

PANDANUS AMARYLLIFOLIUS

In den südasiatischen Ländern ist es sehr bekannt, dass die Blätter als Lebensmittel und zur Gewinnung von Textilfasern für die Herstellung verschiedener Werkzeuge verwendet werden.

Eine seiner Besonderheiten ist, dass es sehr selten blüht und sich daher durch Seitentriebe ausbreitet.

PANDANUS SANDERI

Die Arten Pandanus sanderientwickelt sehr lange Blätter bis zu 1 m von zarter hellgrüner Farbe mit Längsstreifen oder weißen oder rötlichen Punkten.

PANDANUS UTILIS (PANDANUS ELEGANTISSIMUS)

Diese Art entwickelt sehr lange Blätter, sogar 2 m, aus denen Textilfasern gewonnen werden. Sie haben eine intensive grüne Farbe, wobei die Ränder mit kleinen roten Dornen versehen sind, die sehr charakteristisch sind.

Es kann beträchtliche Dimensionen erreichen und seine Früchte sind essbar, auch wenn sie nicht besonders lecker sind Vacoa.

KULTURTECHNIK

Dort Pandanus Es ist eine Pflanze, die in mediterranen Klimazonen nicht besonders schwer zu züchten ist, wenn man bedenkt, dass es sich um eine Pflanze tropischen Ursprungs handelt, deren schlimmster Feind die Kälte ist.

Es kann sowohl drinnen als auch draußen angehoben werden.

Die optimalen Anbautemperaturen liegen im Sommer zwischen 27 und 30 ° C und dürfen im Winter nicht unter 15 bis 16 ° C fallen. Wenn es im Winter im Garten oder auf dem Balkon aufbewahrt wird und die Temperaturen unter diese Grenzwerte fallen, ist es daher gut, die Pflanze in Innenräumen oder auf jeden Fall an einem geschützten Ort zu bringen.

Es sollte an einem hellen Ort, aber nicht in direkter Sonne aufgestellt werden.

Es sind Pflanzen, die die Luft lieben, also sorgen Sie für einen guten Austausch, aber hüten Sie sich vor kalten Luftströmungen, die in keiner Weise willkommen sind.

Sie wachsen langsam.

BEWÄSSERUNG

Die Pflanze sollte nicht viel gewässert werden. Es ist notwendig zu warten, bis der Boden zwischen einer Bewässerung und der anderen getrocknet ist, und sehr darauf zu achten, dass kein Wasser in der Untertasse verbleibt, da eine Wasserstagnation in keiner Weise toleriert wird.

Es liebt es, ein feuchtes Mikroklima zu haben, daher wird das Laub nicht nur regelmäßig vernebelt, vorzugsweise früh am Morgen (besonders im Sommer oder sogar im Winter, wenn die Haustemperaturen besonders hoch sind), so dass die Blätter am Abend trocken sind. Stellen Sie den Topf auf eine Untertasse voller Kieselsteine ​​und füllen Sie ihn dann mit Wasser. Achten Sie darauf, dass der Boden des Topfes nicht mit dem Wasser in Kontakt kommt, da auf diese Weise der Boden mit Wasser gesättigt wird und die Wurzeln verrotten. Dieses System ermöglicht es, wenn es heiß ist, das Wasser in der Untertasse zu verdampfen, wodurch die Umgebungsluft befeuchtet wird. Denken Sie daran, die Untertasse zu füllen, wenn das Wasser verdunstet ist.

BODENART - REPOT

Sie werden im Frühjahr alle 2-3 Jahre mit allmählich größeren Töpfen umgetopft, und es wird ein guter fruchtbarer Boden verwendet, der möglicherweise mit etwas grobem Sand gemischt wird, um die Entwässerung des Bewässerungswassers zu begünstigen.

Persönlich empfehle ich immer die Verwendung von Terrakottatöpfen, da Terrakotta ein poröses Material ist und die Erde atmen kann.

DÜNGUNG

Da sie langsam wachsen, benötigen sie keine großen Mengen Dünger. Es reicht aus, ab dem Frühjahr und den ganzen Sommer über alle 2 Wochen mit einem guten Flüssigdünger zu düngen, der im Bewässerungswasser verdünnt wird. In den anderen Zeiträumen ist einmal im Monat mehr als genug.

Es wird ein ausgewogener Dünger verwendet, das heißt, er enthält sowohl die Makroelemente wie Stickstoff (N), Phosphor (P), Kalium (K) als auch die sogenannten Mikroelemente, dh die Verbindungen, die die Pflanze minimal benötigt Menge (aber noch benötigt) wie Magnesium (Mg), Eisen (Fe), Mangan (Mn), Kupfer (Cu), Zink (Zn), Bor (B), Molybdän (Mo), alle wichtig für eine korrekte und ausgewogenes Wachstum der Pflanze.

Unabhängig davon, welche Art von Dünger Sie verwenden, denken Sie daran, die Dosen im Vergleich zu den Angaben in der Packung zu halbieren.

BLÜHEN

Es ist eine Pflanze, die in unseren Breiten nicht blüht.

BESCHNEIDUNG

Normalerweise wird es nicht beschnitten, die Blätter werden einfach entfernt und sie trocknen allmählich aus oder werden beschädigt, um zu verhindern, dass sie zu einem Vehikel für parasitäre Krankheiten werden.

Achten Sie darauf, die verwendeten Werkzeuge zu reinigen und zu desinfizieren (vorzugsweise mit einer Flamme oder mit Alkohol oder Bleichmittel), um eine Infektion des Gewebes zu vermeiden.

MULTIPLIKATION

Es vermehrt sich durch Basaltriebe oder durch Samen.

Bei der Auswahl der Vermehrungsart muss berücksichtigt werden, dass die Vermehrung durch Samen nicht zulässt, dass Pflanzen mit der Mutterpflanze vollkommen identisch sind, da die genetische Variabilität die Kontrolle übernimmt, wenn Sie eine genaue Probe erhalten möchten oder sich nicht sicher sind die Qualität des Samens, machen Sie die Vermehrung mit Stecklingen

MULTIPLIKATION FÜR GRUNDLEGENDE SPROUTS

An der Basis der Pflanze bilden sich einige Basaltriebe, die mit einem Kompost, wie im Abschnitt "Art des Bodens und Umtopfen" angegeben, entnommen und in einzelne 10-cm-Gläser gepflanzt werden können. Halten Sie die Töpfe während dieser Zeit auf einer Temperatur von 24 ° C. ° C und halten Sie das Kompott ständig feucht. Der Topf sollte an einem schattigen Ort aufgestellt werden. Wenn die ersten Sprossen erscheinen, bedeutet dies, dass die Pflanze verwurzelt ist. Behandeln Sie sie so, als wäre sie ein Erwachsener.

MULTIPLIKATION DURCH SAMEN

Die Samen sollten in einer Mischung ausgesät werden, die aus einem Teil fruchtbaren Bodens und einem Teil grobem Sand oder Perlit besteht. Da die Samen für eine leichte Bestattung nicht besonders groß sind, schieben Sie sie mit einem flachen Stück Holz unter die Erde, oder Sie können neuen Boden darauf gießen. Um Pilzinfektionen vorzubeugen, verabreichen Sie dem Spülwasser auch ein Breitband-Fungizid.

Die Schale, die die Samen enthält, stellen Sie sie bei einer Temperatur von etwa 27 bis 30 ° C in den Schatten und halten Sie sie bis zum Zeitpunkt der Keimung konstant feucht (befeuchten Sie sie mit einem Sprühgerät, das eine gleichmäßigere Bewässerung garantiert).

Das Tablett sollte mit einer durchsichtigen Plastikfolie bedeckt sein, die eine gute Temperatur gewährleistet und verhindert, dass der Boden zu schnell austrocknet. Nach etwa 6-8 Wochen keimen die Samen. Entfernen Sie zu diesem Zeitpunkt den Kunststoff und erhöhen Sie beim Wachsen der Pflanzen die Lichtmenge (niemals direkte Sonneneinstrahlung) und sorgen Sie für eine gute Belüftung. Entfernen Sie von allen geborenen Pflanzen die weniger kräftigen, um mehr Platz für die robusteren Pflanzen zu gewährleisten. Wenn sie groß genug sind, um gehandhabt zu werden, verpflanzen Sie sie sehr vorsichtig, um keinen Teil der Pflanze zu beschädigen (verwenden Sie eine Gabel als eine "Schaufel") und pflanzen Sie sie in Erde, wie für erwachsene Exemplare angegeben, und behandeln Sie sie als solche.

Parasiten und Krankheiten

Lässt das verdorren und fallen

Dieses Symptom weist entweder darauf hin, dass die Pflanze Zugluft ausgesetzt war oder dass sie zu viel bewässert wurde und das Wasser in der Untertasse stagniert hat.
Abhilfe: Entfernen Sie die beschädigten Blätter und passen Sie sie entsprechend an.

Blätter, die ihren Glanz verlieren

Dieses Symptom weist auf schwaches Licht hin.
Abhilfemaßnahmen: Bewegen Sie es an einen helleren Ort.

Blätter, die zum Verblassen neigen, mit verbrannten Teilen

Dieses Symptom zeigt zu viel Licht an.
Abhilfemaßnahmen: Bewegen Sie es an einen weniger hellen Ort.

Vorhandensein von schuppigen Formationen an der Pflanze

Die häufig vorkommenden Flockformationen sind ein Hinweis auf das Vorhandensein kleiner Insekten und genau des Cochineal und insbesondere des mehligen oder baumwolligen Cochineal. Um sie zu erkennen, bedienen Sie sich mit einer Lupe und vergleichen Sie sie mit dem Foto auf der Seite. Wenn Sie versuchen, sie abzukratzen, können Sie sie ohne Widerstand entfernen.

Abhilfemaßnahmen: Entfernen Sie sie mit einem in Alkohol getränkten Wattestäbchen. Sie können die Pflanze auch mit Wasser und neutraler Seife waschen, indem Sie sie vorsichtig mit einem Schwamm abreiben, um die Parasiten zu entfernen (achten Sie darauf, dass die Seife nicht in die Erde gelangt). Spülen Sie sie dann ab Pflanze sehr gut, um die Seife zu entfernen. Wenn es groß ist und im Freien gepflanzt wird, verwenden Sie ein bestimmtes Pestizid.

NEUGIERDE'

Die Reihenfolge von Pandanales Zu dieser Gruppe gehört das archaischste der Monokotyledonen. In der Tat enthält es Exemplare, die trotz einiger Charaktere, die sie näher bringen Spadiciflorae (die Reihenfolge, die ihnen vorausgeht), unterscheiden sie sich davon durch einfache und lineare Blätter und durch eine kleinere Blütenhülle (die Teile, die die fruchtbaren Teile der Blume, des Kelches und der Krone umgeben, wenn sie verschieden sind) und Blüten, die immer unisexuell sind .

Die Blätter dieser Gattung in asiatischen Kulturen werden für Lebensmittelzwecke verwendet und wie unser Gemüse verwendet.

Hinweis
1. Bild aus dem Blog von Botanical Blessings

Video: Information og pleje om chance Bambusu, hvordan bambus formerer sig


Vorherige Artikel

Wie pflegt man eine Perlmuttpflanze?

Nächster Artikel

Wie man Zimmerpflanzen zum Blühen bringt